Gedächtnisausstellung - Silvia Fleischhackl

Zum Gedenken an ihre Kollegin Silvia Fleischhackl, die 2013 verstorben ist, organisierten Willi Fink und Silvia Hirschberger zusammen mit Silvias Familie eine Ausstellung in der Galerie Weberhaus,

die noch bis 31. 1. 2015 der Öffentlichkeit zugänglich ist:

 

Dienstag, Donnerstag, Freitag: 15 - 18 Uhr

Mittwoch: 9 - 13 Uhr und 15 - 18 Uhr

 

Wer gerne ein Exponat erwerben möchte, wende sich an Silvias Schwester Christa:

0664/8955385 oder

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr persönlich, mitfühlend und doch mit einer gewissen Leichtigkeit wurde die Gedächtnisausstellung - Silvia Fleischhackl in der Galerie des Weberhauses eröffnet. Nach "Fly with me" sprach Dr.Georg Köhler vom Kulturreferat Weiz die Begrüßungsworte. Sehr persönliche Worte fand Herlinde Almer, die Silvia Fleischhackl immerhin acht Jahre lang im BG/BRG Weiz in Zeichnen unterrichtet und ihren Werdegang verfolgt hatte, für ihre ehemalige Schülerin.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In sehr schönen Bildern schilderte Silvias Schwager, Josef Tomsitz, den Lebenslauf der Künstlerin. Da Silvia die Musik der Beatles sehr geliebt hatte, spielten und sangen Herbert Pilz, Erwin Mauerhofer und Fritz Weidl drei Songs im Gedenken an die Künstlerin.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Heidemarie Klamminger, Direktorin der Neuen Musik-Mittelschule Weiz, erinnerte sich in ihrer Ansprache an Silvia als eine freundliche fröhliche Kollegin, die trotz aller widrigen Umstände, nicht nur in ihren Bildern das Licht zum Leuchten brachte. Nach "Wia a wüd´s Wossa", gesungen von Margit Zöhrer mit jetzigen und vielen ehemaligen Schüler/innen der Neuen Musik-Mittelschule Weiz und textlich für Silvia umgedichtet von Erika Grunner, wurde die Ausstellung für eröffnet erklärt.